Bauanleitung für ein Klettergerüst

KlettergerüstDie eigenen Kinder wollen sicherlich nicht nur im Haus spielen, sondern entsprechende Möglichkeiten auch im Außenbereich des eigenen Zuhauses vorfinden und entsprechend nutzen können. Interessant ist dies allemal, denn immerhin kann beispielsweise ein Klettergerüst für einen großen Altersbereich überaus interessant sein, so dass ein solches im Garten doch viele Möglichkeiten über Jahre bietet. Doch nicht nur Kaufen lässt sich ein Klettergerüst, sondern der etwas handwerklich geschickte und geübte Heimwerker kann selbstverständlich jederzeit auch ein solches selbst bauen und entstehen lassen mit der passenden .

 

Die richtige Anleitung nutzen

Eine Klettergerüst Bauanleitung kann durchaus im heimischen Baumarkt aufgefunden werden, jedoch auch im Internet heruntergeladen werden. Wichtig bei der Auswahl ist zum einen der vorhandene Platz, jedoch auch das eigene handwerkliche Geschick, weshalb Modelle eines Klettergerüsts mit oder ohne Hängebrücke beispielsweise zur Auswahl stehen. Umsetzen lassen sich die entsprechenden Bauanleitungen jedoch recht einfach.

 

Los geht’s mit dem eigenen Klettergerüst

Der erste und zugleich wichtigste Schritt ist, ein so genanntes Grundgerüst zu erstellen Hierzu sollte so genanntes Kantholz in die richtige und gewünschte Länge geschnitten werden und an ihrem Ende mit so genannten Einschlaghülsen versehen werden, welche im Boden des Gartens verankert und untergebracht werden können. Dabei gilt es besonders auf die Ausführung und Ausrichtung zu achten, denn das hieraus entstehende Klettergerüst bezieht durch dieses Grundgerüst seine Stabilität, so dass mehr Hölzer im Boden eine bessere Stabilität durchaus bringen können. Ist das Grundgerüst aufgebaut sollte als nächstes das Podest hierauf angebracht werden. Hierfür eignet sich lackiertes Holz sehr gut, denn somit kann die Witterung bzw. deren Wirkung auf das Holz unterbunden werden. Das Podest wird auf dem Grundgerüst aufgebracht und sollte dabei eine horizontale Fläche bieten, welche für Kinder gut erreichbar ist und sicher steht. Zugleich sollte beim Montieren des Podests beachtet werden, dass hierbei bei entsprechender Entfernung zum Boden zugleich unter dem Podest ein weiterer Ort zum Spielen und Durchgehen geschaffen wird, der auf jeden Fall genutzt werden sollte. Um das Podest herum kann aus Kantholz und Holzlatten ein Geländer erstellt werden, in welchem jedoch eine Aussparung für eine Leiter zum Zugang enthalten sein sollte. Ein Dach ist kein Muss, jedoch sollte eine einfache Dachkonstruktion durchaus umgesetzt werden, um hieran eine Strickleiterhalterung anzubringen, welche eine weitere Option für das Klettern bietet. Zu guter Letzt kann eine Wand aus Brettern erstellt werden, worauf im Fachhandel erhältliche Klettersteine montiert werden, welche eine Kletterwand bilden und somit eine neuerliche Option für das eigene erbaute Klettergerüst bieten können.

Das Klettern auf einem eigens erbauten Klettergerüst macht natürlich nochmal viel mehr Spaß.

 

Bild © topae – Fotolia.com

Ähnliche Artikel

Du kannst einen Kommentar, oder Trackback von deiner eigenen Seite hinterlassen.

Hinterlasse einen Kommentar