Download e-book for kindle: Arbeitsbuch zur deskriptiven und induktiven Statistik, 2. by Helge Toutenburg, Michael Schomaker, Malte Wißmann,

By Helge Toutenburg, Michael Schomaker, Malte Wißmann, Christian Heumann

ISBN-10: 3540890351

ISBN-13: 9783540890355

Das Fach Statistik ist in vielen Studieng?ngen Teil des Grundstudiums. Wegen des mathematisch begr?ndeten Vorgehens haben Studenten h?ufig Verst?ndnisprobleme. Das Arbeitsbuch ist eine effektive Lernhilfe f?r die Vorlesungen Statistik I und II und erg?nzt die zwei Lehrb?cher Deskriptive Statistik und Induktive Statistik. Jedes Kapitel besteht aus einem Lehrteil, der die wichtigsten Zusammenh?nge anhand klar strukturierter Beispiele erl?utert, sowie einem kommentierten Aufgabenteil. Datens?tze f?r zus?tzliche ?bungen mit SPSS als obtain erh?ltlich.

Show description

Read Online or Download Arbeitsbuch zur deskriptiven und induktiven Statistik, 2. Auflage (Springer-Lehrbuch) (German Edition) PDF

Similar german_1 books

Download e-book for iPad: AE-Manual der Endoprothetik: Schulter by Prof. Dr. med Markus Loew (auth.), Prof. Dr. med Markus Loew

Der Band zur Schulterendoprothetik ist Teil des Gesamtwerkes „Manual der Endoprothetik", herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik. Er wendet sich an alle an der Schulterchirurgie interessierten Ärzte und vermittelt in umfassender, verständlicher shape sowohl foundation- als auch Expertenwissen.

Wortstoffhof: Sprachgeschichten von Äh bis Zeitfenster - download pdf or read online

Seit Jahren betreibt Axel Hacke einen Wortstoffhof, in dem er Wörter sammelt: falsche, unsinnige, unbrauchbare. Sie sind weder nützlich noch irgendwie verständlich. Sie kommen zum Beispiel aus Speisekarten, Gebrauchsanweisungen, Tourismusprospekten. Aus den Lautsprechern der ICE-Züge gleich in ganzen Sätzen.

Additional resources for Arbeitsbuch zur deskriptiven und induktiven Statistik, 2. Auflage (Springer-Lehrbuch) (German Edition)

Sample text

W¨ ahlen Sie dabei folgende Klassen: [0, 15), [15, 30), [30, 45), [45, 60), [60, 75), [75, 90), [90, 96) c) Zeichnen Sie das Histogramm. d) Bestimmen und zeichnen Sie die empirische Verteilungsfunktion. e) Bestimmen Sie die folgenden Anteile: • H(X ≤ 45) • H(X ≥ 22) • H(20 ≤ X ≤ 65) f) In welcher Zeit wurde in 80% der Spiele das erste Tor erzielt? g) Zeichnen Sie das Stamm- und Blatt-Diagramm. h) Was ist der Unterschied zwischen einem Histogramm und einem Balkendiagramm bzw. Stabdiagramm? L¨ osung: a) Metrisch: Die Merkmalsauspr¨ agungen k¨ onnen geordnet werden und die Abst¨ ande zwischen den Auspr¨ agungen k¨ onnen interpretiert werden.

C) Zeichnen Sie ein QQplot mit den Quartilen und dem Maximum sowie dem Minimum. 75 220 320 300 500 xmax b) Die vergleichenden Boxplots sind in Abb. 14 (links) zu sehen. Beide Datens¨ atze sind rechtsschief. Jungen schauen etwas mehr fern.

465 g) Der geordnete Datensatz ist: 0 1 2 3 0 1 2 3 0 1 2 4 0 1 2 4 0 2 2 4 0 2 2 4 0 2 3 4 1 2 3 4 1 2 3 4 1 2 3 4 1 2 3 4 1 2 3 4 1 2 3 5 1 2 3 5 1 2 3 6 1 2 3 6 Der Median ist x ˜= 1 2 (x(32) + x(33) ) = 2+2 2 = 2. 75 = 1 2 (x(48) + x(49) ) = 3+3 2 = 3. 8 und die Definition eines Quantils ins Ged¨achtnis (xp := F (xp ) = p). 25, also ist 1 das untere Quartil. Analog erhalten wir die 2 als Median und die 3 als oberes Quartil. ) aber wenn man die Verteilungsfunktion kennt ist das zweite Verfahren mit weniger Aufwand verbunden (einfaches Ablesen aus der Verteilungsfunktion).

Download PDF sample

Arbeitsbuch zur deskriptiven und induktiven Statistik, 2. Auflage (Springer-Lehrbuch) (German Edition) by Helge Toutenburg, Michael Schomaker, Malte Wißmann, Christian Heumann


by Mark
4.4

Rated 4.20 of 5 – based on 32 votes